Veranstaltungsdetails

: Öffentliche Veranstaltungen

Dienstag, 19. November 2019 | 20:15 - 23:00 Uhr

Behandlungsnetzwerk für Flüchtlinge

Flucht in Beziehung - zur Aktualität von Kritik und Praxis Psychoanalytischer Sozialer Arbeit

Referent: Hauke Witzel, M.A.

Moderation: Barbara Wolff

In der Auseinandersetzung um Trauma, Verfolgung und Flucht engagiert sich die Psychoanalyse seit jeher in vielfältiger Weise. Wie sich für schwer belastete Menschen die Flucht in Beziehung abzeichnet, ist eine Frage, deren Bedeutung weit über die Couch hinaus und weit in die Praxis der Sozialen Arbeit hinein reicht. In welchem Verhältnis jedoch Flucht in Beziehung zur Sozialen Arbeit sowie aber auch die Professionalität ihrer Praktiker_innen in Beziehung zur Flucht stehen, scheint noch wenig berührt. Aktueller denn je erweist sich folglich der Blick auf jene Verhältnisse und die Kritik der konstitutiven Bedingungen Sozialer Arbeit, da so erst die Voraussetzung für einen psychoanalytischen Zugang eröffnet und mit ihm der Möglichkeitsraum für Beziehung im Kontext von Flucht denkbar werden kann.

Hauke Witzel, M.A. hat Soziale Arbeit an der Hochschule Darmstadt studiert. Er ist Ausbildungsteilnehmer zur Ausbildung zum analytischen Kinder- und Jugendpsychotherapeuten am Anna-Freud-Institut und arbeitet als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Rahmen des Psychosozialen Verbunds Rhein-Main am Sigmund-Freud-Institut.

Im Anschluss möchten wir mit Ihnen gemeinsam ins Gespräch kommen.

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

Der Eintritt ist frei!

*In Kooperation mit FATRA (Frankfurter Arbeitskreis Traum und Exil e.V.)