Veranstaltungsdetails

: Öffentliche Veranstaltungen

Montag, 18. März 2019 ǀ 20:15 - 23:00 Uhr

Behandlungsnetzwerk für Flüchtlingen

"Kinder in geflüchteten Familien im Blick behalten"

Referent: Prof. Dr. Patrick Meurs

Moderation: N.N.

Prof. Dr. Patrick Meurs, geschäftsführender Direktor des Sigmund-Freud-Institutes sowie Professor an der Universität Kassel und der Universität Leuven/Belgien, befasst sich als Kinder- und Jugendanalytiker seit vielen Jahren mit der besonderen Situation von Kindern und Jugendlichen mit Migrations- und Fluchthintergrund. So hat er seit dem Jahr 2000 z. B. das Programm „First Steps“ in Belgien etabliert und betreut. Obwohl Kinder in geflüchteten Familien in vielfacher Hinsicht traumatischen Ereignissen und Einflüssen ausgesetzt waren oder sind, geraten sie in den Versorgungsangeboten für Geflüchtete zu häufig aus dem Focus. Prof. Meurs will unseren Blick auf die besondere Situation dieser Kinder, die intergenerationelle Trauma-Verarbeitung und Anforderungen an Unterstützungs- und Präventionsangebote lenken. Im zweiten Teil seines Vortrags wird er anhand von zwei Kinderzeichnungen Aspekte der Psychodiagnostik eines 9jährigen Mädchens aus einer geflüchteten Familie besprechen.

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

*In Kooperation mit FATRA (Frankfurter Arbeitskreis Traum und Exil e.V.)

« Zurück