Veranstaltungsdetails

: Fachöffentliche Veranstaltungen

Samstag, 08. Dezember 2018 ǀ 10:00 - 14:00 Uhr

Vortrag und Workshop

Geschlecht und sexuelle Orientierung in Auflösung - was bleibt?

Referentin: Dr. phil. Sophinette Becker
Moderation: Dr. phil. Adelheid Staufenberg

Die Grenzen zwischen den Geschlechtern werden flexibler, die Trennschärfe zwischen den sexuellen Orientierungen nimmt ab. Viele alte Gewissheiten in Bezug auf Geschlecht (Weiblichkeit/Männlichkeit) und sexuelle Orientierung (hetero, homo, bi?) sind ins Wanken geraten - und existieren gleichzeitig fort. Derzeit findet einerseits eine machtvolle Re-Biologisierung des Diskurses über Geschlecht und sexuelle Orientierung statt, andererseits gilt Geschlecht als konstruiert und beliebig veränderbar. Es scheint unklarer denn je, was weiblich und was männlich ist –  auch in der Psychoanalyse. Auf diesem Hintergrund soll im Vortrag den Fragen nachgegangen werden, was Geschlecht und sexuelle Orientierung in der heutigen Zeit bedeuten, und welche psychoanalytischen Konzeptionen dabei hilfreich sind. 

Der Workshop zentriert sich auf transsexuelle Entwicklungen in Zeiten der Entpathologisierung, die oft mit einer Entpsychodynamisierung und der zunehmenden Behandlung von „transsexuellen“ Kindern mit Pubertätsblockern einhergeht. Was bedeutet das für die Psychotherapie und für den Umgang mit dem transsexuellen Wunsch, der sich im Einzelfall auch als eine kreative Abwehrleistung, als lebbarer Ausweg aus einem unerträglichen psychischen Dilemma erweisen kann? Fallbeispiele der Teilnehmer sind willkommen.

Damit wir den Raumbedarf und den Imbiss für die Pause besser planen können, bitten wir um Anmeldung bei : sekretariat@anna-freud-institut.de

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

« Zurück