Veranstaltungsdetails

: Öffentliche Veranstaltungen

Freitag, 05. Oktober 2018 ǀ 20:15 - 22:00 Uhr

Unrepresented states and the treatment of trauma

Referent: Dr. Howard B. Levine, Brookline, Massachusetts
Moderation: Prof. Dr. Heinz Weiß

Herr Dr. Levine ist Lehranalytiker am Massachusetts Institute for Psychoanalysis (MIP), sowie am Psychoanalytic Institute of New England East (PINE) und in Brookline, Massachusetts, in freier Praxis tätig.

Er ist Mitglied der American Psychoanalytic Association und der IPA sowie Gründungsmitglied der Group for the Study of Psychoanalytic Process (GSPP) und der Boston Group for Psychoanalytic Studies, Inc. (BGPS).

Dr. Levine war in den Redaktionsausschüssen des International Journal of Psychoanalysis, des Journal of the American Psychoanalytic Association und des Psychoanalytic Inquiry tätig sowie als nordamerikanischer Repräsentant im Vorstand der IPA.

Er ist Herausgeber und Mitherausgeber diverser Bücher und Autor zahlreicher Buchbeiträge und Artikel, die seine breit gefächerten Arbeitsgebiete und deren Entwicklung über die Jahre verdeutlichen:  Toward a Psychoanalytic Understanding of Children of Survivors of the Holocaust. (1982, Psychoanal Q.) , The Analyst's Participation in the Analytic Process. (1994, Int. J. Psycho-Anal. ); The Psychology of the Nuclear Threat (Analytic Press 1988, zus. mit Jacobs, D. and Rubin, L) ; Adult Analysis and Childhood Sexual Abuse (Analytic Press 1990); Creating analysts, creating analytic patients. (2010, Int. J. Psycho-Anal); Growth and Turbulence in the Container/Contained. Bion’s Continuing Legacy (Routledge 2012, zus. mit Brown, L.); Unrepresented States and the Construction of Meaning: Clinical and Theoretical Contributions (Psychoanalytic Ideas and Applications, 2013, zus. mit Reed, G and Scarfone, D.), The W. R. Bion Tradition: Lines of Development - Evolution of Theory and Practice Over the Decades (2015, zus mit Civitarese, G.); Andre Green Revisited: Representation and the Work of the Negative (The International Psychoanalytical Association Psychoanalytic Classics Revisited, 2018 zus. mit Reed GS).

Ort: Frankfurter Psychoanalytisches Institut, Myliusstr. 20, 60323 Frankfurt, Vortragssaal, 1 Stock

In Kooperation mit dem Sigmund-Freud-Institut.

 

 

« Zurück